Selbst katheterisieren ganz einfach

Möchten Sie mehr über den Intermittierenden Selbstkatheterismus (ISK) erfahren? Bestellen Sie jetzt kostenfrei unsere ISK-Gebrauchsanweisung im praktischen Pocket-Format. So haben Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung immer zur Hand.

Selbst katheterisieren – so geht’s

Seine Blase nicht mehr willentlich vollständig entleeren zu können, ist ein gravierender Einschnitt ins gewohnte Leben. Spontanität sowie ein aktiver Lebensstil rücken plötzlich scheinbar in weite Ferne. Umso bedeutender wird die Frage nach der geeigneten Versorgungsmethode, die Lebensqualität und Unabhängigkeit zurückbringt.

Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK)

Eine mögliche Behandlungsform für Blasenentleerungsstörungen ist der Intermittierende Selbstkatheterismus. Diese Therapieform ermöglicht auf eine sichere und bequeme Art das regelmäßige selbstbestimmte, vollständige Entleeren der Blase mit Hilfe eines Katheters, der selbstständig durch die Harnröhre eingeführt wird.

Vorteile des ISK:

  • Einfach und sicher
  • Leicht zu erlernen
  • Schutz des oberen und unteren Harntraktes vor Infektionen
  • Vollständige Blasenentleerung
  • Speicher- und Entleerungsfunktion der Blase bleiben erhalten