Informationen für DAK-Versicherte mit medizinischem Hilfsmittelbedarf in der Stomaversorgung

Liebe Patienten, PubliCare hat Ihrer Krankenkasse, der DAK-Gesundheit, mehrere Vertragsangebote für die Stoma-Versorgung ab dem 01.12.2019 unterbreitet, die derzeit nicht angenommen wurden. Daher können wir Sie nach aktuellem Stand ab 01. Dezember 2019 leider nicht versorgen.

Als Patient haben Sie Ansprüche an ihren neuen Hilfsmittel-Versorger, die aus dem aktuellen Vertrag, den die DAK derzeit mit anderen Leistungserbringern geschlossen hat, hervorgehen.

Sind Sie unsicher, ob Ihre Versorgung optimal erfolgt?

Sollten sich Probleme bei Ihrer Versorgung ergeben oder diese nicht in dem genannten Maße von Ihrem Versorgungsunternehmen gewährleistet sein, sprechen Sie dies an den richtigen Stellen an! Erster Ansprechpartner bei Problemen ist hier Ihre Krankenkasse.

Neben Ihrer Krankenkasse können Sie sich gern auch an uns wenden. Sie erreichen uns wie gewohnt über unsere kostenfreie Servicenummer 0800 70 90 49 0 – gerne nehmen wir Ihre Probleme auf und suchen den Dialog mit Ihrer Krankenkasse.

PubliCare ist grundsätzlich bereit, hohe Vertragsanforderungen zu erfüllen – so wie Sie es von uns kennen. Wir bemühen uns daher nach wie vor darum, eine vernünftige vertragliche Basis mit der DAK-Gesundheit zu vereinbaren. Wir wollen gerne auch in Zukunft wieder als verlässlicher Partner an Ihrer Seite stehen!

Unser Angebot: Sie sind uns wichtig – auch wenn wir Sie aktuell ab Dezember 2019 nicht versorgen können.

Wie kürzlich von ihrer Krankenkasse, der DAK-Gesundheit informiert, wurde der Versorgungsvertrag für Stomahilfsmittel zum 01.12.2019 neu verhandelt. Die Versorgungsberechtigung haben zunächst nur die Vertragspartner der DAK-Gesundheit.

Auch wenn wir derzeit nicht aktiv als Ihr persönlich gewählter Versorger ab Dezember 2019 zur Verfügung stehen, ist uns an einer qualitäts- und patientenorientierten Versorgung gelegen. Im Rahmen von Marktforschungsbefragungen machen wir als PubliCare uns regelmäßig ein Bild über die grundsätzliche Versorgungssituation mit Stomahilfsmitteln. Zu diesem Zwecke würden wir uns freuen, wenn wir Sie auch in Zukunft nach Ihrer Meinung fragen dürfen. Sind Sie bereit, uns hierbei zu unterstützen? Dann füllen Sie die Einverständniserklärung zur Kontaktaufnahme aus und senden sie diese unterschrieben in einem Freiumschlag, per Fax oder per E-Mail als an uns zurück.

Wir freuen uns, bei einer unserer nächsten Qualitätsbefragungen mit Ihnen Kontakt aufnehmen zu dürfen!

*Ihnen liegen keine Freiumschläge mehr vor? Dann kontaktieren sie unseren Kundenservice.

Wir sind für Sie da!